UCI BMX World Championship Zolder 23. bis 27. July 2019

Tag 2 der BMX -WM 2019 liegt hinter uns. Heute gingen Mick Dittrich und Annalena Niepert für Deutschland von den Racehawks bei der WM an den Start. Bei Temperaturen an die 40 Grad machten die beiden es echt klasse… Trotz konzentrierter Leistung kamen beide aufgrund der starken internationalen Konkurrenz aber leider nicht über die Vorläufe hinaus. Wir sind uns aber sicher, dass es trotzdem für beide ein unvergessliches Erlebnis bleiben wird. Sei es heute als Fahrer/Fahrerin oder morgen als jubelnder Zuschauer von der Tribüne aus wenn sie ihre Vereinskameraden Ben , Jonas, Kim , Leon und Pia anfeuern werden .

Tag 3 Auch unsere fünf anderen Falken haben die Erfahrung Weltmeisterschaft gestern erfolgreich hinter sich gebracht.
Bei 43° im Schatten waren nicht nur die Rennläufe selber, sondern auch das komplette drumherum eine echte Herausforderung.
Einen großen Dank möchten wir als erstes auch noch einmal an Lars Ludewig und sein Team richten, die unsere Fahrer perfekt unterstützt und betreut haben. DANKE!!!
Gestern sind Leon, Pia, Jonas, Kim und Ben an den Start gegangen. Nach hart umkämpften Vorläufen und auch ein wenig Pech, mussten sich Ben, Pia und Leon leider bereits geschlagen geben. Jonas erreichte das 1/16 Finale und Kim das 1/8 Finale, da war dann aber leider auch für die beiden Schluss.
Durch unzählige Stürze zogen sich die Vorläufe von 8:45 Uhr bis 15.30 Uhr und so wurden die Rennen nach knapp 2 1/2 Stunden Pause erst ab 18 Uhr weitergeführt. Das Wetter war nicht nur für die Fahrer sondern auch für die Offiziellen, die Sanitäter, die Betreuer und alle weiteren eine extreme Situation und so zogen sich die Stürze leider auch weiter durch bis ins Finale. Die Stimmung auf den Rängen war aber trotz der Hitze phänomenal und die angereiste Fangemeinde der einzelnen Länder schrie ihre Landsleute von Lauf zu Lauf…
Die Eindrücke, die alle von diesem Ereignis mitnehmen können, werden wohl unvergesslich bleiben. Mit über 50 Nationen sowohl im Fahrerbereich, im Vortstart, am Startgatter, auf der Bahn während der Rennläufe, aber auch auf der Tribüne als Zuschauer gewesen zu sein, realisiert man irgendwie auch erst so richtig im Nachhinein, wenn der Druck und die Aufregung weg sind.
Das Miteinander unter der deutschen Fangemeinde wird auch uns sehr positiv in Erinnerung bleiben. Bei nationalen Veranstaltungen auf seinen eigenen Verein sowie die eigenen Fahrer fokussiert, ist es ein tolles Gefühl international als große Gemeinschaft aufzutreten, wo jeder sich für jeden freut, man sich gegenseitig unterstützt und zusammenhält. Dafür ein dickes und für die Zukunft mehr von diesem „WirGefühl“ …
Wir gratulieren allen deutschen Finalisten zu ihren Erfolgen, freuen uns riesig für unsere eigenen Fahrer, dass sie dabei sein konnten und sich so toll gegen die internationale Konkurrenz geschlagen haben.
Die nächsten 2 Jahre wird jetzt hart weiter trainiert und dann sind wir bei der WM in Papendahl ganz sicher wieder mit am Start. Und wer weiß…vielleicht kommt dann der nächste Weltmeister (oder zumindest ein Finalist) von den RaceHawks aus Melle …

Wir Kommen

Nationentraining Sonntag 21. July 

Nationentraining Montag 22. July

Rennen Mittwoch 24. July

Rennen Donnerstag 25. July

Vielen Dank 

Quelle:
-Meller Kreisblatt vom 19.07.2019 („Meller BMXler fahren zur Weltmeisterschaft“)
Meller Kreisblatt vom 02.08.2019 („WM-Premiere für sieben Racehawks“)

Leave a Reply

Archive

Kategorien

test